1. Allgemeines Unsere Räumlichkeiten dürfen während der Öffnungs- bzw. Kurszeiten unter Einhaltung aller Vorschriften besucht werden. Für Gruppenbesuche ist die einmalige Anmeldung vor dem Start der ersten Einheit ausreichend. Für alle „offenen“ Treffs und Cafés und die „Stillgruppe“ ist in jedem Fall eine vorherige Anmeldung im Büro des EKiZ-Mödling per Mail oder telefonisch bis spätestens […]

1. Allgemeines

Unsere Räumlichkeiten dürfen während der Öffnungs- bzw. Kurszeiten unter Einhaltung aller Vorschriften besucht werden. Für Gruppenbesuche ist die einmalige Anmeldung vor dem Start der ersten Einheit ausreichend. Für alle „offenen“ Treffs und Cafés und die „Stillgruppe“ ist in jedem Fall eine vorherige Anmeldung im Büro des EKiZ-Mödling per Mail oder telefonisch bis spätestens einen Werktag vor Beginn verpflichtend. Grundsätzlich hat jede Besucherin/jeder Besucher während der Einheit einen fix zugewiesenen Sitzplatz, Babys und Kleinkinder sind ausgenommen.

Der Besuch unserer Angebote im EKiZ-Mödling, EKiZ-Brunn/Gebirge und BSFZ Südstadt ist ausschließlich gestattet, wenn ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr im Sinne der COVID-19-ÖV erbracht werden kann.

Folgende Nachweise einer geringen epidemiologischen Gefahr sind hierbei gültig:

  • Nachweis über einen negativen SARS-CoV-2-Antigentest zur Eigenanwendung der in einem behördlichen Datenbearbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf.
  • Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf.
  • Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf.
  • Eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die mulekularbiologisch bestätigt wurde.
  • Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte
    a) Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder          
    b) Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    c) Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf oder
    d) Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-COV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf.
  • Nachweis nach $4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde.
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf.

Um Begegnungen und damit die Gruppendurchmischung zu verhindern haben wir im EKiZ-Mödling den 2. Vorraum im Grünen Raum aktiviert (neben der eigentlichen Garderobe). Damit kommt es zu keiner Begegnung mit BesucherInnen am Weg in den 1. Stock. Alle sonstigen Räume haben eigene Garderoben und Zugänge, dadurch ist die Durchmischung nicht möglich. Kursteilnehmende sind angehalten, den Mindestabstand von 2 Metern speziell im Eingangsbereich einzuhalten.

Die Gruppenleiterinnen wurden beauftragt ihre Gruppenteilnehmenden entsprechend beim Eintreten noch einmal zu informieren, welche Garderobe (blau, grüner Vorraum, 1. Stock) benutzt werden muss. So nutzt jede Gruppe ihren eigenen Garderobenbereich um ausreichend Platz zu gewährleisten.

Im EKiZ-Brunn/Geb. ist nur ein Raum und eine Garderobe vorhanden, hier kann eine Durchmischung nicht stattfinden. Sämtliche Informationen zu unserem Präventionskonzept werden auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Kontaktminimierung

Die Minimierung der persönlichen Kontakte stellt einen wesentlichen Teil unserer Präventionsmaßnahmen dar. So ersuchen wir die Teilnehmenden ihre Beiträge zu überweisen und den Bargeldverkehr möglichst einzustellen.

Anmeldungen zu den Kursen und Gruppen erfolgen weiterhin ausschließlich über die Homepage, via E-Mail bzw. auch telefonisch im EKiZ-Büro in Mödling.

2 Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

Es gelten folgende allgemeine Verhaltensregeln in den Häusern in Mödling und Brunn/Geb. bzw. Bundessportzentrum Südstadt:

  • Sämtliche Angebote dürfen nur mit einem Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr besucht werden (siehe Punkt 1)
  • Mindestabstand von 2 Metern ist überall einzuhalten, auch beim Zugang zu den Häusern im Freien
  • Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard sind in sämtlichen Räumlichkeiten zu tragen
    Ausnahmeregelungen von der Atemschutzmaske:
    • Kleinkinder bis 2 Jahre dürfen keine Masken tragen (Erstickungsgefahr!). Kinder ab 6 Jahren können einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die FFP2-Pflicht gilt ab einem Alter von 14. Jahren.
    • Schwangere sind ebenfalls von der FFP2-Pflicht ausgenommen. Stattdessen müssen sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    • Personen, denen das Tragen aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann, sind von der FFP2-Pflicht ausgenommen. Diese Personen dürfen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn dieser bis zu den Ohren und deutlich unter das Kinn reicht. Kann das nicht zugemutet werden gilt die MNS-Pflicht nicht.
    • Von der MNS- bzw. FFP2-Pflicht ausgenommen sind auch gehörlose und schwer hörbehinderte Menschen sowie deren Kommunikatonspartnerinnen und -partner während der Kommunikation.
    • Vor dem Betreten in die Räumlichkeiten sind die Hände entweder gründlich zu waschen oder zu desinfizieren. Desinfektionsmittel stehen in sämtlichen Räumen zur Verfügung.
    • Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Das Taschentuch ist nach dem Gebrauch sofort zu entsorgen.

Für alle Angebote gelten folgende weiterführende Verhaltensregeln:

  • Bitte ausschließlich GESUND ins Eltern-Kind-Zentrum bzw. zum Bundessportzentrum Südstadt kommen.
  • Die FFP2 Masken ohne Ausatemventil sind auch während der Kurse/Gruppen zu tragen.
  • Kontrollierter Zugang (durch verbindliche Anmeldung!) und mindestens 2m Abstand sind unbedingt einzuhalten.
  • Räume und Stiegenhaus bitte stets mit FFP2-Maske betreten; in den Gruppenräumen ist mindestens ein 2m – Abstand einzuhalten.
  • Die Umkleideräume im Bundessportzentrum Südstadt dürfen nur von höchstens
    5 Personen gleichzeitig betreten werden und es ist ein 2m-Mindestabstand einzuhalten. Bitte etwas mehr Zeit einplanen.
  • Jede Person muss an ihrem fix zugewiesenen Platz bleiben und sollte diesen nach Möglichkeit nicht verlassen.
  • Händewaschen ist erforderlich beim Betreten der Einrichtung und bei Bedarf (zB Niesen). Dabei die entsprechenden Empfehlungen beachten (mind. 30 Sekunden, warmes Wasser, Seife).
  • In den Eingangsbereichen und in allen Gruppenräumen besteht die Möglichkeit zur Händedesinfektion (für Kinder unerreichbar aufbewahren).

Bitte jedoch keinesfalls zugleich Händewaschen und Desinfizieren: Händewaschen ist vorzuziehen. Verwendung von geeigneten Desinfektionsmitteln nur dann, wenn es keine Möglichkeit zum Händewaschen gibt.

  • Regelmäßiges Lüften so oft und intensiv wie möglich, wo möglich Querlüften.
  • Derzeit können leider keine gemeinsamen Jausen vom EKiZ angeboten werden. Daher bitte eigene Getränke und etwaiges Essen mitbringen und unbedingt am zugewiesenen Platz einnehmen.
  • Material/Inventar wird vor und nach jedem Gebrauch desinfiziert; die Türklinken, Lichtschalter, Wasserhähne, etc. werden vor und nach jeder Kursstunde desinfiziert.
  • Jede Gruppenleiterin hat ihre Materialien zu reinigen. Jedem Teilnehmenden wird eigenes (Spiel-, Beschäftigungs-)Material zugeordnet.
  • Wir ersuchen die BesucherInnen, nach den Kursen/Gruppen unsere Räumlichkeiten so rasch wie möglich zu verlassen. Um Staus in den Garderoben zu vermeiden findet das Betreten und Verlassen der Räum gestaffelt statt – die Gruppenleiterinnen helfen hier weiter.
  • Die Daten, welche für das Contact-Tracing aufgenommen werden, werden 28 Tage lang aufbewahrt und im Anschluss daran vernichtet.

KURSE FÜR SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT:

  • Für alle Kurse ist ein großes Handtuch/Leintuch mitzunehmen, welches über die Matte gelegt werden kann.
  • Die Sitzplätze werden vorab zugeteilt
  • Die Ausnahmeregelungen von Atemschutzmasken beachten und kontrollieren!

KURSE IM SÄUGLINGSALTER:

  • Für alle Kurse ist eine Unterlage mitzunehmen, welche über die Matte/Decke/
    Sitzgelegenheit gelegt werden kann.
  • Die Sitzplätze für die Erwachsenen werden fix zugeteilt
  • Während der Kurseinheiten wird mehrmals gelüftet. Kursteilnehmende und Babys sollen daher im „Zwiebellook“ angezogen sein.

ELTERN-KIND-GRUPPEN:

  • Die Gruppen können derzeit nur mit einer Begleitperson besucht werden
  • Die Sitzplätze für die Erwachsenen werden fix zugeteilt
  • Bei allen Schwimmkursen gelten die Regelungen des Bundessportzentrums Südstadt. Es ist nur eine Begleitperson für den Schwimmkurs zulässig.
  • Material wird vor und nach dem Einsatz gereinigt und desinfiziert
  • Speisen und Getränke sind selber mitzubringen

ERWACHSENENBILDUNGSANGEBOTE:

  • Die Sitzplätze werden fix zugeteilt

3. Kontaktdatenerhebung

Um eine Nachverfolgung der Kontaktpersonen von positiv auf SARS-CoV2 getesteten Personen zu ermöglichen, müssen Kontaktdaten von Teilnehmenden an sämtlichen Veranstaltungen (Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) sowie Datum, Uhrzeit und Ort der Veranstaltung erfasst und 28 Tage nach Ende der Veranstaltung oder Veranstaltungsreihe aufbewahrt werden.

4. Kontaktdatenerhebung

Hinweisschilder zu sämtlichen Schutzmaßnahmen sind am Eingang und in den Räumen gut sichtbar angebracht (AUVA Schilder).

5. Hinweise zum Ablauf

Den Kursteilnehmenden wird bereits vor Beginn des Kurses das COVID-19 Präventionskonzept zur Kenntnisnahme entweder per E-Mail oder SMS übermittelt.

Die Gruppenleitung erfasst am Beginn jedes Kurses/Gruppe die Kontaktdaten und protokolliert die Sitzplätze der BesucherInnen um mit der Dokumentation sämtliche Kontakte im Bedarfsfall der Behörde bekanntgeben zu können. Diese Sitzplätze sollten bei mehrteiligen Kursen beibehalten werden wenn möglich. Änderungen sind schriftlich festzuhalten.

Im Zuge des Kommens und Gehens und auch während der Einheit ist stets der Mindestabstand von mindestens(!) 2m zwischen Gruppenleiterin und Teilnehmenden sowie Teilnehmenden untereinander einzuhalten.

Vor Betreten des Gruppenraumes wird der Nachweis über die geringe epidemiologische Gefahr entweder durch die Gruppenleitung oder Mitarbeiterinnen des EKiZ erfasst. Es werden neben dem Namen, Uhrzeit und Datum auch die Kontaktdaten und der Sitzplatz dokumentiert. Mittels dieser Dokumentation können Kontakte im Bedarfsfall der Behörde bekannt gegeben werden.

Für alle Angebote ist ausnahmslos eine Anmeldung erforderlich, das gilt auch für offene Treffs und Cafés.

Sowohl die BesucherInnen der offenen Treffs als auch die Kurs- bzw. GruppenteilnehmerInnen sind aufgefordert, vor dem Besuch im Zentrum/Bundessportzentrum Südstadt auf die Homepage zu schauen, um dort aktuelle Informationen und Änderungen zu erfahren. Die Homepage wird ständig überarbeitet und aktualisiert. Neu publizierte Verordnungen werden umgehend in das COVID-19 Präventionskonzept eingearbeitet.

Den Anordnungen vom Personal ist jederzeit Folge zu leisten!

Weiters bitte beachten:

  • Kein Händeschütteln zur Begrüßung und Verabschiedung
  • Einhaltung der unter Punkt 3 angeführten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen
  • In den Garderoben, Stiegenhaus, WC, Wickelraum, im Büro, aber auch vor dem Haus ist immer FFP2-Maske zu tragen und mindestens 2m Abstand zu halten. Der Aufenthalt beim Zusammentreffen von mehreren Personen ist möglichst zu vermeiden bzw. kurz zu halten.
  • Die Teilnehmerinnen werden gebeten die Hinweise, welcher Eingang und welche Garderobe und welches WC aktuell zu benützen ist, einzuhalten.

6. Maßnahmen während der Veranstaltung/Gruppenstunde

  • Während der Gruppenstunde bzw. des Kurses muss ständig eine FFP2-Atemschutzmaske ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard getragen werden. Ausnahmeregelungen sind hier zu beachten.
  • Speisen und Getränke sind je nach Gruppe von zu Hause mitzubringen und auf dem eigenen Platz zu verzehren.
  • Unterstützungen und Hilfestellungen durch eine Gruppenleiterin sind möglich*
  • Körperkontakt im Spiel zwischen teilnehmenden Kindern – also gegenseitiges Berühren – ist erlaubt (z.B. beim Tanzen, Bewegen, Spielen). *
  • Beim Babyschwimmen werden im Bedarfsfall vorbereitete Materialien einzeln von den Teilnehmenden vom Rand des Beckens geholt und wieder abgelegt. Sie werden vor und nach der Einheit von der Trainerin gereinigt und desinfiziert. Der Mindestabstand während der gesamten Einheit und beim Umkleiden ist – wie überall – unbedingt einzuhalten.
  • Die Gruppengrößen sind pro Kurs genau definiert: genaue Infos siehe Homepage oder Programmheft (siehe Anlage)

7. Maßnahmen nach der Veranstaltung/Gruppenstunde

  • Keine Begrüßung oder Verabschiedung mit Handschlag
    Nach der Gruppenstunde gründlich Händewaschen oder desinfizieren
  • Die Teilnehmenden werden gebeten nach dem Treffen das Gebäude zügig zu verlassen
  • Bitte auch vor dem Haus auf Abstand von mindestens 2 m achten
  • Aufeinanderfolgende Gruppen bzw. Kurse sind mit einer mindestens 15-minutigen Pause gestaltet.
  • Beim Babyschwimmen ist beim Wechsel der Kurse auf genügend Abstand beim Betreten/Verlassen des Beckens zu achten. Eigenen Bademantel und Handtuch für das Baby sind mitzubringen.
  • Die Gruppenleiterin lüftet (wo es geht querlüften) die Räumlichkeiten vor/während/nach der Einheit und desinfiziert die Türklinken bzw. verwendetes Material
8. Verhalten bei Auftreten eines Sars-CoV-2-Verdachtsfalls bzw. -Infektion
  • Sollten während eines Besuches im Eltern-Kind-Zentrum oder im BSFZ Südstadt plötzlich oben angeführte Symptome auftreten ist unverzüglich der/die KursleiterIn bzw. eine Mitarbeiterin vom EKIZ zu informieren.
  • Ist es der Person möglich, den Heimweg anzutreten, soll sie dies tun. Die Person muss auch im Freien eine FFP2 Maske zu tragen. Die Verwendung von Massenbeförderungsmittel ist untersagt. Zu Hause oder am besten sofort ist die Gesundheitshotline 1450 durch die Person zu kontaktieren.
  • Sollte der Person der Heimweg aufgrund des aktuellen Gesundheitszustandes unzumutbar sein, wir die Person im Wintergarten isoliert. Die Fenster werden geöffnet. Eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Einweghandschuhen, Schutzkittel, FFP2 Maske (muss enganliegend getragen werden) ist für das Personal vorrätig. Der Mindestabstand von 2 m darf durch das Personal nicht unterschritten werden. Der Rettungsdienst ist unter der Nummer 144 umgehend zu informieren.
  • Nachdem die Person fachkundig durch den Rettungsdienst durch den Rettungsdienst versorgt und abtransportiert wurde muss zunächst der Raum für mindestens 30 Minuten, besser länger, kräftig gelüftet werden. Erst dann ist das Betreten durch das Personal mit FFP2 Maske möglich. Alle Gegenstände, die im Kontakt mit der Person waren, werden desinfiziert bzw. mit Kochwäsche gewaschen.
  • Die zuständige Kurs-/Gruppenleitung informiert die örtlich zuständige Gesundheitsbehörde unter der Gesundheitshotline 1450.
  • Weitere Schritte werden von den örtlich zuständigen Gesundheitsbehörden verfügt. Auch Testungen und ähnliche Maßnahmen erfolgen auf Anweisung der Gesundheitsbehörden. Diese verfügen auch, welche Personen zur weiteren Abklärung vor Ort bleiben müssen.
  • Auswertung der Dokumentation, welche Personen Kontakt zur betroffenen Person haben bzw. hatten sowie die Art des Kontakts wird erhoben anhand der Teilnehmerlisten.
  • Sollte ein Erkrankungsfall bestätigt werden, erfolgen weitere Maßnahmen entsprechend den Anweisungen der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde.

WICHTIG:

Kurs-/Gruppenleiterinnen und Teilnehmende dürfen bei Krankheitssymptomen das EKiZ-Mödling bzw. EKiZ-Brunn/Geb. bzw. das Bundessportzentrum Südstadt NICHT betreten und somit die Veranstaltung bzw. die Gruppenstunde NICHT besuchen!